Mir war eigentlich schon immer klar, dass ich für die Geburt eines Kindes nicht in ein Krankenhaus gehen möchte. Ich war selbst eine Hausgeburt und meine Nichte war in einem Geburtshaus geboren. Alternative Wege zu Krankenhäusern waren mir also durchaus bereits bekannt.

Das Maja hat meinem Partner und mir sofort besonders gut gefallen, so dass wir uns sofort dort angemeldet haben. Während der gesamten Schwangerschaft fühlten wir uns hervorragend dort aufgehoben. Unsere persönliche Hebamme war stets sehr freundlich, kompetent und gab mir jederzeit das Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Im Maja lässt man sich sehr viel Zeit für die Betreuung der Schwangeren, was zu der Hektik, die in den meisten Arztpraxen herrscht, ein sehr angenehmer Kontrast ist. Man hat niemals das Gefühl sich beeilen zu müssen und kann ganz in Ruhe über alles rund ums Kind sprechen.

Auch während der Geburt war die Betreuung großartig. Ich hatte zu jeder Sekunde das Gefühl, dass alles in Ordnung ist und ich mich einfach nur voll auf die Geburt konzentrieren darf. Obwohl unsere Hebamme schon den Tag zuvor einen sehr langen Arbeitstag hatte, blieb sie die ganze Zeit ruhig, professionell und freundlich und begleitete uns durch die Wehen. Es ist sehr angenehm eine Hebamme an der Seite zu haben, die man schon während der gesamten Schwangerschaft kennengelernt hat. Das schenkt großes Vertrauen und Geborgenheit. Als meine Kraft nachließ, konnte sie mir gut Mut machen weiter durchzuhalten. Auch die zweite Hebamme, die gegen Ende der Geburt dazu gerufen wurde, hat mich hervorragend unterstützt, bis ich am Ende glücklich meinen Sohn in den Armen halten durfte.

Nun bin ich erneut schwanger und für meinen Partner und mich war es ganz klar, dass wir erneut den Weg ins Maja nehmen würden, wieder mit der vertrauten Hebamme an unserer Seite. Auch die Schwester meines Partners wird mittlerweile im Maja betreut und ist sehr glücklich mit ihrer Wahl.

Kathrin