Schon nach der ersten Begegnung im Geburtshaus war für uns klar, dass wir hier die Geburt unserer Tochter erleben möchten. Nicht nur, dass es die schönsten Geburtsberichte von Freunden aus dem Geburtshaus Maja gab, auch wir haben uns gleich sehr wohl, gut beraten und betreut gefühlt. Für die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett hatte ich Hebamme Vanessa an meiner Seite, die mich bzw. uns mit ihrer wunderbar unaufgeregten Art betreute und durch diese Zeit begleitete. Während der Vorsorgeuntersuchungen hatte ich jederzeit das Gefühl gut aufgehoben und kompetent beraten zu sein und eine fachlich sowie menschlich tolle Frau an meiner Seite zu haben.

Die Geburt begann ganz früh morgens zuhause mit einem Blasensprung. Nachdem ich mich selbst kurz sammeln und meinen Mann geweckt habe, rief ich Vanessa an, die uns mit ihrer entspannten und ruhigen Art zu 11 Uhr ins Geburtshaus einlud. „Versuch noch so viel wie möglich zu schlafen.“ sagte sie. Mit so viel Adrenalin im Blut – leichter gesagt als getan. Im Geburtshaus hörte Vanessa nach den Herztönen und fragte nach Wehen, die noch ganz schwach ausgeprägt waren. Die Prognose war, dass unser Mädchen vielleicht zur Nacht hin das Licht der Welt erblicken wird. Ich war zwar aufgeregt, gleichzeitig fühlte ich mich durch die Gespräche mit Vanessa und den Geburtsvorbereitungskurs gut vorbereitet, mich in diesen unbekannten, natürlichen Prozess zu begeben. Wir hatten uns über die Monate der Schwangerschaft gut kennengelernt und Vanessa hatte mein volles Vertrauen.

Dann ging alles ganz schnell. Mittags zuhause wurden die Wehen schnell immer heftiger. Nach ein paar Stunden verabredeten wir uns mit Vanessa, die erst nochmal zuhause nach mir sah und mich untersuchte. Schnell war klar, dass wir nun alle zusammen ins Geburtshaus fahren. Vanessa und mein Mann richteten den Raum her und waren an meiner Seite, wenn sich die nächste Wehe ankündigte. Am Ende dauerte es im Geburtshaus nur noch zwei Stunden, bis unsere Tochter auf der Welt war.

Dass die Geburt meines ersten Kindes so schnell und problemlos verlaufen würde, hatte ich gehofft, aber nicht unbedingt damit gerechnet. Ich habe während der Geburt zu keiner Zeit daran gezweifelt, am richtigen Ort zu sein. Vanessa hielt mich auf dem Laufenden, wie die Geburt voranschreitet und ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl sicher und gut begleitet zu sein. Vanessa als professionell ausgebildete Hebamme an meiner Seite zu haben, war ein gutes Gefühl und ich vertraute auf ihre Erfahrung und Fachlichkeit. Die Geburt im Geburtshaus war für mich eine wundervolle Erfahrung, aus der ich als Frau gestärkt hervorgehe und ich bin sehr dankbar für die Begleitung durch Vanessa. Sollte es ein Geschwisterchen geben, würde ich mich immer wieder für eine Geburt hier entscheiden.

Anna